Ergebnisse der NonHazCity Final Conference

Zwei Tage lang wurden auf der finalen Konferenz im NonHazCity Projekt spannende Diskussionen über das Projekt, dessen Highlights und Ergebnisse sowie über die Durchführung der Chemical Action Plans geführt. Am Ende des Tages wurden die Ergebnisse und Erkenntnisse gemeinsam reflektiert und Ideen für zukünftige Vorgehensweisen ausgetauscht. Im Folgenden lesen Sie einige Eindrücke der Konferenz:

Hinsichtlich der Herangehensweise des Chemikalienthemas auf strategischer Ebene betonte Maxi Nachtigall (EUSBSR PA Hazard) die Notwendigkeit einer räumlichen Planung mit Modellierung des Klimawandels und der Sturmwasserereignisse (die Chemikalien enthalten), was als Gelegenheit zur Überbrückung von Herausforderungen betrachtet werden kann.

Weitere Überlegungen wurden von Martyn Futter (Schwedische Universität für Agrarwissenschaften) präsentiert. Es gibt vier Säulen, die für die lokalen Behörden wichtig sind, wenn sie die Projektergebnisse umsetzen: Bewusstsein, Information, Eigentumsverhältnisse und Handlung.
Außerdem betonte er, dass die internationale Zusammenarbeit in diesem Projekt der Schlüssel zum Erfolg ist.

Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter folgenden Verlinkungen: Report Final Conference 2019 und Präsentationen Final Conference 2019

Viel Freude beim Lesen!