Was können wir machen, um den Kontakt zu gefährlichen Chemikalien zu reduzieren?

 

Praktisch alle Produktgruppen, die wir im Alltag verbrauchen, können gefährliche Stoffe enthalten. Ob ein Produkt gefährliche Substanzen enthält, lässt sich allerdings nicht so einfach feststellen. Mit diesen Tipps können Sie intuitiv besser spüren, wo ungesunde Substanzen versteckt sein können.

  • Vermeiden Sie Kunststoffe mit den abgebildeten Symbolen:
  • Wählen Sie, wenn möglich, Alternativen zu Kunststoffprodukten (besonders wenn es um Lebensmittelaufbewahrung geht)
  • Vermeiden Sie Produkte wo Kunststoff nicht gekennzeichnet ist
  • Vermeiden Sie immer Kunststoffe mit Symbolen „PC“ oder „Polycarbonate“ . Dies gilt besonders dann, wenn die betreffenden Plastikprodukte in Kontakt mit Lebensmitteln kommen oder von kleinen Kindern benutzt werden
  • Wählen Sie Produkte, die als „PVC-frei“, oder mindestens „Phthalate-frei“ gekennzeichnet sind.
  • Verwenden Sie Haushaltschemikalien sparsam und vermeiden „antibakterielle“ Produkte
  • Vermeiden Sie Produkte, die einen starken chemischen Geruch verströmen.
  • Wählen Sie Pflegeprodukte und Reinigungsmittel ohne künstliche Geruchs- und ohne Konservierungsstoffe.
  • Kaufen Sie Produkte mit weniger Inhaltsstoffen (weniger potenziell gefährlicher Stoffe)
  • Wählen Sie Produkte mit Ökosiegel z.b. „EU-ecolabel“. A text which states “ecologic” or similar without a certification is no guarantee for anything

 

Foto: pixabay.com