Autowaschanlagen benutzen oft eine Vielzahl von Produkten

  • Seifen,
  • Lacke,
  • Polituren,
  • Wachs,
  • Fensterreiniger,
  • Innenraumreiniger,
  • Motorreinigungsmittel

Aus der Perspektive der gesundheitlichen Belastung gesehen, entstehen sind hier meist nicht die Endkunden, sondern eher die Angestellten der Autowäschen betroffen. Sie sind den unterschiedlichen Substanzen regelmäßig ausgesetzt. Besonders auf Lösungsmittel, Duftstoffe und Tenside kann üblicherweise gut verzichtet werden – mit positiven Folgen für den Arbeitsschutz und die Umwelt.