Die Problematik

Viele chemische Produkte, die im Rahmen des Hotelbetriebs verwendet werden, stellen eine potenzielle Gefahr für die menschliche Gesundheit und die Umwelt dar. Deshalb müssen sie sorgfältig gehandhabt, gelagert und entsorgt werden und nach Möglichkeit durch weniger gefährliche Alternativen ersetzt werden.

In Hotels finden sich chemische Substanzen hauptsächlich in Produkten, die für die Reinigung verwendet werden (Haushalts-, Küchen-, Wäscherei und Wartungsabteilungen), aber auch in anderen Produkten, wie zum Beispiel Farben. Chemische Substanzen können in fester, flüssiger, Pulver-, Granulat-, Tabletten-, Gel- oder Gasform vorkommen. Einige chemische Substanzen sind gefährlich – sie können lebende Organismen schädigen, oder auch die Umwelt beeinträchtigen, da sie toxisch, brennbar, explosiv, ätzend oder krebserregend sind. Diese Schadstoffe können in den Körper gelangen, wenn ein chemisches Produkt mit Haut oder Augen in Berührung kommt, oder wenn die Substanz eingeatmet oder verschluckt wird. Daher ist es wichtig, dass Mitarbeiter, die mit Chemikalien arbeiten, sich der Gefahren bewusst sind und durch sichere Arbeitspraktiken ihre Aussetzung gegenüber chemischen Stoffen minimieren.

 

 

 

Diese Broschüre klärt über ein nachhaltiges Chemikalienmanagement auf und kann als Unterstützung dienen, das Hotel von gefährlichen Chemikalien zu befreien und einen Gastbetrieb mit einer minimalen Schadstoffbelastung zu schaffen.

 

Broschüre: „CHEMIKALIENMANAGEMENT IN HOTELS – und anderen Beherbergungsbetrieben.“

 

 

 

 

 

Wer als Beherbungsbetrieb Unterstützung zu Themen wie Chemikalien- und Umweltmanagement erhalten und diese Bemühungen zertifiziert haben möchte, kann bei einen von vielen Zertifizierungsprogrammen von Umweltsiegeln mitmachen. Für weitere Informationen über Umweltsiegel im Hotelbereich, öffnen Sie folgenden Link: Siegel Hotels