Kleidung und Textilien

 

Man sagt, dass die Kleidung unsere zweite Haut ist, die uns vor Nässe, Hitze und Kälte schützen soll.  Doch stecken in Kleidung und Textilien oft giftige Stoffe, mit denen man wohl lieber nicht in Berührung kommen würde, wüsste man um sie.

Einige Kleidungsstücke werden heutzutage mit etwa genau so viel Chemie behandelt, wie sie selber wiegen. Dazu gehören Farbstoffe, Bleichmittel, Weichmacher und Imprägnierungen. Am meisten sind die Menschen betroffen, die die Textilien herstellen. Aber auch wir sind diesen Substanzen ausgesetzt, wenn wir sie auf unserer Haut tragen.

Besonders vorsichtig sollte man bei wasserabweisenden Textilien und Schuhen sein. Zur Imprägnierung werden meist per- und polyfluorierte Chemikalien (PFCs) eingesetzt. Durch ihre Stabilität reichern sie sich in unserem Körper und in unserer Umwelt an. Sie stehen im Verdacht, mutagen zu wirken und Krebserkrankungen auszulösen.

Seien Sie misstrauisch, wenn Ihnen Textilhersteller viel versprechen. Eigenschaften wie „knitterfrei“, „bügelfrei“ oder „wasser-/schmutzabweisend“ werden immer mit vielen Chemikalien erkauft. Fragen Sie sich immer, welche Funktionen Sie unbedingt benötigen.

Wenn Sie ein paar Tipps beherzigen, können Sie sich ganz einfach gesünder und nachhaltiger kleiden:

  • Wählen Sie Kleidungstücke ohne Aufdrucke. In aufgedruckten Motiven stecken nicht selten bedenkliche Schadstoffe –verschiedene Weichmacher, PVC oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
  • Greifen Sie zu Kleidung und Schuhen aus natürlichen statt aus synthetischen Stoffen.
  • Vermeiden Sie Kleidung und Schuhe, die einen starken chemischen Geruch verströmen.
  • Achten Sie bei Schwimm- und Outdoorbekleidung auf die Kennzeichnung „PFAS-frei“, „PFC-frei“ oder „Fluorcarbon-frei“
  • Kaufen Sie Produkte, die mit Öko-Siegeln gekennzeichnet sind.
  • Bevorzugen Sie recycelbare Outdoor-Bekleidung oder Kleidung aus Recycling-Fasern (diese Stücke werden manchmal auf den Produktanhängern mit Aussagen wie „Ich war eine Flasche“ beworben).

 

Insekten im Schrank?

  • Lassen Sie das Insektizid im Regal und greifen Sie zu natürlichen Mitteln gegen nsekten wie Lavendel und Plättchen aus Zedernholz.

Schuhgeruch?

  • Um den Geruch in Schuhen zu neutralisieren, können Sie Natronpulver direkt in die Schuhe streuen werden. Lassen Sie es über Nacht einwirken und wischen Sie die Schuhe am nähsten morgen aus.

 

Quelle für die Fotos: pixabay.com